Google is committed to advancing racial equity for Black communities. See how.
Diese Seite wurde von der Cloud Translation API übersetzt.
Switch to English

Authentifizieren Sie sich mit Google Sign-In und C ++

Sie können Ihre Benutzer mithilfe ihrer Google-Konten bei Firebase authentifizieren lassen, indem Sie Google Sign-In in Ihre App integrieren.

Bevor Sie beginnen

  1. Fügen Sie Ihrem C ++ - Projekt Firebase hinzu .
  2. build.gradle in Ihrer build.gradle Datei auf Projektebene sicher, dass das Maven-Repository von Google sowohl in Ihrem buildscript als auch in Ihrem allprojects Abschnitt enthalten ist.
  3. Aktivieren Sie die Google-Anmeldung in der Firebase-Konsole:
    1. Öffnen Sie in der Firebase-Konsole den Abschnitt Auth .
    2. Auf dem Anmelden Methode Registerkarte, aktivieren Sie die Google-Anmeldemethode und klicken Sie auf Speichern.

firebase::auth::Auth Klasse firebase::auth::Auth

Die Auth Klasse ist das Gateway für alle API-Aufrufe.
  1. Fügen Sie die Header-Dateien Auth und App hinzu:
    #include "firebase/app.h"
    #include "firebase/auth.h"
    
  2. Erstellen Sie in Ihrem Initialisierungscode eine firebase::App Klasse.
    #if defined(__ANDROID__)
      firebase::App* app =
          firebase::App::Create(firebase::AppOptions(), my_jni_env, my_activity);
    #else
      firebase::App* app = firebase::App::Create(firebase::AppOptions());
    #endif  // defined(__ANDROID__)
    
  3. Erwerben Sie die Klasse firebase::auth::Auth für Ihre firebase::App . Es gibt eine Eins-zu-Eins-Zuordnung zwischen App und Auth .
    firebase::auth::Auth* auth = firebase::auth::Auth::GetAuth(app);
    

Mit Firebase authentifizieren

  1. Befolgen Sie die Anweisungen für Android und iOS , um ein ID-Token für die Google-Anmeldung zu erhalten.
  2. Nachdem sich ein Benutzer erfolgreich angemeldet hat, tauschen Sie das ID-Token gegen einen Firebase-Berechtigungsnachweis aus und authentifizieren Sie sich mit dem Firebase-Berechtigungsnachweis bei Firebase:
    firebase::auth::Credential credential =
        firebase::auth::GoogleAuthProvider::GetCredential(google_id_token,
                                                          nullptr);
    firebase::Future<firebase::auth::User*> result =
        auth->SignInWithCredential(credential);
    
  3. Wenn Ihr Programm über eine Aktualisierungsschleife verfügt, die regelmäßig ausgeführt wird (z. B. 30 oder 60 Mal pro Sekunde), können Sie die Ergebnisse einmal pro Aktualisierung mit Auth::SignInWithCredentialLastResult :
    firebase::Future<firebase::auth::User*> result =
        auth->SignInWithCredentialLastResult();
    if (result.status() == firebase::kFutureStatusComplete) {
      if (result.error() == firebase::auth::kAuthErrorNone) {
        firebase::auth::User* user = *result.result();
        printf("Sign in succeeded for `%s`\n", user->display_name().c_str());
      } else {
        printf("Sign in failed with error '%s'\n", result.error_message());
      }
    }
    
    Wenn Ihr Programm ereignisgesteuert ist, möchten Sie möglicherweise einen Rückruf für die Zukunft registrieren .

Registrieren Sie einen Rückruf für eine Zukunft

Einige Programme verfügen über Update , die 30 oder 60 Mal pro Sekunde aufgerufen werden. Zum Beispiel folgen viele Spiele diesem Modell. Diese Programme können die LastResult Funktionen LastResult , um asynchrone Aufrufe LastResult . Wenn Ihr Programm jedoch ereignisgesteuert ist, möchten Sie möglicherweise lieber Rückruffunktionen registrieren. Eine Rückruffunktion wird nach Abschluss der Zukunft aufgerufen.
void OnCreateCallback(const firebase::Future<firebase::auth::User*>& result,
                      void* user_data) {
  // The callback is called when the Future enters the `complete` state.
  assert(result.status() == firebase::kFutureStatusComplete);

  // Use `user_data` to pass-in program context, if you like.
  MyProgramContext* program_context = static_cast<MyProgramContext*>(user_data);

  // Important to handle both success and failure situations.
  if (result.error() == firebase::auth::kAuthErrorNone) {
    firebase::auth::User* user = *result.result();
    printf("Create user succeeded for email %s\n", user->email().c_str());

    // Perform other actions on User, if you like.
    firebase::auth::User::UserProfile profile;
    profile.display_name = program_context->display_name;
    user->UpdateUserProfile(profile);

  } else {
    printf("Created user failed with error '%s'\n", result.error_message());
  }
}

void CreateUser(firebase::auth::Auth* auth) {
  // Callbacks work the same for any firebase::Future.
  firebase::Future<firebase::auth::User*> result =
      auth->CreateUserWithEmailAndPasswordLastResult();

  // `&my_program_context` is passed verbatim to OnCreateCallback().
  result.OnCompletion(OnCreateCallback, &my_program_context);
}
Die Rückruffunktion kann auf Wunsch auch ein Lambda sein.
void CreateUserUsingLambda(firebase::auth::Auth* auth) {
  // Callbacks work the same for any firebase::Future.
  firebase::Future<firebase::auth::User*> result =
      auth->CreateUserWithEmailAndPasswordLastResult();

  // The lambda has the same signature as the callback function.
  result.OnCompletion(
      [](const firebase::Future<firebase::auth::User*>& result,
         void* user_data) {
        // `user_data` is the same as &my_program_context, below.
        // Note that we can't capture this value in the [] because std::function
        // is not supported by our minimum compiler spec (which is pre C++11).
        MyProgramContext* program_context =
            static_cast<MyProgramContext*>(user_data);

        // Process create user result...
        (void)program_context;
      },
      &my_program_context);
}

Nächste Schritte

Nachdem sich ein Benutzer zum ersten Mal angemeldet hat, wird ein neues Benutzerkonto erstellt und mit den Anmeldeinformationen verknüpft, dh dem Benutzernamen und dem Kennwort, der Telefonnummer oder den Informationen zum Authentifizierungsanbieter, mit denen sich der Benutzer angemeldet hat. Dieses neue Konto wird als Teil Ihres Firebase-Projekts gespeichert und kann verwendet werden, um einen Benutzer in jeder App in Ihrem Projekt zu identifizieren, unabhängig davon, wie sich der Benutzer anmeldet.

  • In Ihren Apps können Sie die grundlegenden Profilinformationen des Benutzers aus dem firebase::auth::User Objekt firebase::auth::User :

    firebase::auth::User* user = auth->current_user();
    if (user != nullptr) {
      std::string name = user->display_name();
      std::string email = user->email();
      std::string photo_url = user->photo_url();
      // The user's ID, unique to the Firebase project.
      // Do NOT use this value to authenticate with your backend server,
      // if you have one. Use firebase::auth::User::Token() instead.
      std::string uid = user->uid();
    }
    
  • In Ihren Firebase- Sicherheitsregeln für Echtzeitdatenbanken und Cloud-Speicher können Sie die eindeutige Benutzer-ID des angemeldeten Benutzers aus der auth und damit steuern, auf welche Daten ein Benutzer zugreifen kann.

Sie können Benutzern erlauben, sich mit mehreren Authentifizierungsanbietern bei Ihrer App anzumelden, indem Sie die Anmeldeinformationen des Authentifizierungsanbieters mit einem vorhandenen Benutzerkonto verknüpfen.

Um einen Benutzer SignOut() , rufen Sie SignOut() :

auth->SignOut();